Rückblick auf den 9. GMRT in Düsseldorf

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde von Malaysia,

mit schönstem Wetter meldete sich am 15. März 2017 definitiv der Frühling zurück und mit ihm der nun schon 9. German Malaysian Round Table (GMRT) für Nordrhein-Westfalen. 42 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich für die Veranstaltung angemeldet, in Erwartung eines hochkarätigen Programms. Und diese Erwartung wurde nicht enttäuscht!

Es ist hier von einer außerordentlich spannenden Veranstaltung zu berichten. Der Ernst-Schneider-Saal der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf war gut gefüllt, als Karin Lange, Referentin der Abteilung Außenwirtschaft der Industrie und Handelskammer (IHK) zu Düsseldorf die Veranstaltung mit sehr freundlichen und fundierten Worten eröffnete. Wiederum konnte Herr Badrul Hisham Hilal, Trade Consul beim Generalkonsulat in Frankfurt am Main, persönlich begrüßt werden.

Roland Mauss übernahm dann die Begrüßung für die Chapter Initiatoren. Neben den hochkarätigen Referenten, welche im Einzelnen vorgestellt wurden, galt natürlich auch dem Sponsor des Events, der Coface, Niederlassung in Deutschland, Dank und besondere Erwähnung. Frau Lange hatte bereits einen sehr qualifizierten Überblick über das Programm gegeben, dem nur hinzuzufügen war, dass der umfangreiche Beitrag des Tages geradezu als Paradebeispiel für die GMRT-Idee gelten konnte. Denn, die Tatsache, dass ein Unternehmen, gemeinsam mit einem Berater über den vollständigen Prozess einer Unternehmensansiedlung in Malaysia, von den ersten Ideen, über die Umsetzung bis hin zur Inbetriebnahme berichtet, ist genau das Angebot an Erfahrungsaustausch, welches der GMRT an den aktiven Teilnehmerkreis machen möchte.

So wurde die gemeinsame Präsentation der Referenten der Firma Ensinger GmbH – Hersteller von Compounds, Halbzeugen, Fertigteilen, kompletten Baugruppen und Präzisionsprofilen aus Hochleistungskunststoffen – sowie der Rechtsanwaltskanzlei Luther unter dem Titel „Planung und Aufbau eines Werks in Malaysia aus rechtlicher und operativer Perspektive“ zu einem neuen Höhepunkt in einer langen Reihe interessanter Referate. Und es war dann auch eine wahre Freude, den Worten der Vortragenden zu folgen, die sich geschickt die Bälle zuspielten und somit alle Bereiche und Themen sehr eloquent und vollständig abzudecken wussten. Bei den Ausführungen war das Engagement in der Sache, aber auch in der Vermittlung sehr präsent und spürbar, weshalb die zum Teil auch durchaus juristischen Sachverhalte und Erwägungen dennoch sehr lebendig und nie langweilig gerieten.

Die Firma Ensinger hatte auch mit Herrn Erik Stolte, Managing Director der Ensinger Engineering Plastics Malaysia Sdn. Bhd., einen sehr erfahrenen Ingenieur der Verfahrenstechnik aufgeboten, der gerade die richtige operative und lokale Ergänzung zu Rechtsanwältin Frau Anke Haid aus der Ensinger-Zentrale darstellte, die das Projekt, aus der Rechtsabteilung heraus, von der juristischen Seite begleitet hatte. Herr Rechtsanwalt Jörg Schmidt, Associate bei Luther Corporate Services Sdn. Bhd. in Malaysia vor Ort konnte fundiert die Seite des externen (Rechts-) Beraters in diesem Investitionsprojekt abbilden. Obwohl es der Fall war, hatte man nicht den Eindruck dass diese drei Personen zum ersten Mal gemeinsam präsentierten. Es war vielmehr ein Team aus einem Guss.

So startete der Beitrag mit einer kurzen Einführung in die Unternehmensgruppe Ensinger, welche weltweit an 28 Standorten präsent ist, in deren Niederlassungen 2.300 Mitarbeiter tätig sind und die zu den Marktführern in ihrer Branche gehört. Herr Schmidt stellte dann kurz die deutsche Anwaltssozietät Luther vor, welche als Kanzlei gerade auch in Asien/Südostasien für ihre Klienten aktiv ist. Danach folgte eine Darlegung der Gründe für die Standortwahl Malaysia und den konkreten Ort Johor Bahru. Auch wurde die Zeitschiene des Projekts vom Kick-off, über die Gründung und den Kauf einer schlüsselfertigen Fabrik bis zur Inbetriebnahme aufgezeigt. Insgesamt wurde ein Zeitraum von zirka viereinhalb Jahren benötigt.

Herr Schmidt gab dann einen Einblick in die juristischen Rahmenbedingungen in Malaysia, welche so nicht nur für dieses Projekt, sondern auch für andere Projekte gelten könnten. Um die Rechtsform ging es dabei ebenso, wie um Fragen der für die Geschäftstätigkeit benötigten Lizenzen. Auch der arbeitsrechtliche Kontext, insbesondere auch im Hinblick auf die ausländischen Arbeitnehmer, die sogenannten Expats, kam zur Sprache. Es wurde auch deutlich, dass das Steuersystem mit gewissen Anreizen, wie zum Beispiel dem „Pioneer Status“, die Entscheidung für einen Standort unterstützen kann. Zu guter Letzt ging es auch noch um die Regeln der Fremdwährungsbewirtschaftung und den Companies Act 2016, welcher kürzlich mit Wirkung zum 31. Januar 2017 novelliert wurde.

Wie schon angemerkt, handelte es sich zusammengefasst um einen sehr runden, umfassenden und ausgezeichnet präsentierten Beitrag. Nicht überraschend gab es im Anschluss eine sehr rege Diskussion sowie Fragen von den sehr aufmerksam folgenden und aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die die Referenten gerne und umfassend beantworten konnten. Für die Zukunft wünschen wir uns noch mehr von solchen gemeinsamen Referaten. Die Initiatoren werden sich weiterhin um ein entsprechendes Programm bemühen.

Nachfolgend wurde das Video ,,Malaysia Truly Asia – The Essence of Asia“ gezeigt. Eine gute Gelegenheit, um die Gedanken nach den harten Fakten ein wenig schweifen zu lassen und sich von der touristischen und kulturellen Vielfalt von Malaysia zu überzeugen.

Den formellen Teil der Veranstaltung beendete Chapter Initiator Roland Mauss mit seinem Schlusswort. Er dankte noch einmal ganz herzlich den Referenten Anke Haid, Erik Stolte und Jörg Schmidt. Auch galt der Dank Herrn Rechtsanwalt Philipp Kersting, der den Beitrag in dieser Form initiiert hatte und der leider aufgrund einer Verspätung im Luftverkehr erst zum Ende der Veranstaltung dazu stoßen konnte. Die IHK Düsseldorf war wieder ein hervorragender Gastgeber mit ihren tollen Räumlichkeiten und auch die Tagungsorganisation durch das Team um Frau Lipperson und Frau Brügmann war wie immer vorbildlich.

Auf Einladung der Coface, Niederlassung in Deutschland, für deren Sponsoring wir uns hier noch einmal ausdrücklich bedanken möchten, ließ man bei Getränken und einem asiatischen Imbiss in informellem und gemütlichem Rahmen den Tag ausklingen und widmete sich dem Networking.

Am 28. Juni 2017 wird ein kleines Jubiläum gefeiert. Es findet dann nämlich bereits der 10. GMRT Düsseldorf statt. Nach der derzeitigen Planung freuen wir uns sehr auf den Besuch und Vortrag von Herrn Daniel Bernbeck, Hauptgeschäftsführer der Deutsch-Malaysischen Industrie- und Handelskammer/Malaysian-German Chamber of Commerce (MGCC). Außerdem wird ein sehr erfahrener Expat und Manager direkt aus Malaysia erwartet, der über seine vielfältigen Erfahrungen in diesem Land berichten wird.

Bitte notieren Sie sich dieses Datum, um ihre Teilnahme sicherzustellen, sowie den 15. November 2017 als Termin für den 11. GMRT in Düsseldorf. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte zu gegebener Zeit der Website www.gmrt.de sowie den versendeten E-Mail-Einladungen. Auf der Website finden Sie auch Informationen zu den weiteren GMRT-Chapters in anderen Regionen.

An dieser Stelle eine Bitte im Namen der Initiatoren, IHK und Sponsoren: Der GMRT wird vom ehrenamtlichen Engagement und von der uneigennützigen Unterstützung von Förderern wie der IHK und den Sponsoren getragen. Damit ist es erst möglich ein attraktives Angebot inklusive köstlicher Bewirtung zu bieten, für welche an anderer Stelle nicht unerhebliche Teilnahmegebühren erhoben werden.

Wir möchten daher hier gerne an alle Interessenten appellieren, dass Sie uns bei begründeter Verhinderung rechtzeitig informieren, damit wir die Bestellung für das Catering anpassen und das hohe Niveau dieser Veranstaltungsreihe gewährleisten können. Jeder hat natürlich weiterhin Verständnis dafür, dass bei Notfällen eine Teilnahme auch sehr spontan nicht möglich sein kann.

Bei allen zwischenzeitlichen Rückfragen stehen Ihnen die Chapter Initiatoren unter der E-Mail-Adresse duesseldorf@gmrt.de jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

GMRT Düsseldorf

Roland Mauss Albert Sham

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.